Bike-Computer im Test

Testbericht: Sigma ROX 6.0

MountainBIKE Bike-Computer Sigma ROX 6.0
Foto: Benjamin Hahn
Mit Herzfrequenzgurt und zahlreichen Höhenmessfunktionen prima ausgestattet, fehlen dem Sigma Rox 6.0 lediglich eine Roadbook-Funktion und die Anzeige der Steigungswerte. Prima ablesbares Display, logische Benutzerführung, einfache Installation.
Zu den getesteten Produkten

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Technische Daten des Test: Sigma Rox 6.0

Preis: 120 Euro
Gewicht: 45 g
Displaygröße : 31 x 32 mm
GPS: nein
Funktionen: Geschwindigkeit: aktuell/Ø/max, Strecke Tages-km, Strecke Gesamt-km/einstellbar, Höhe: aktuell/max, Höhenmeter: bergauf/bergab, Gesamthöhenmeter: bergauf, Fahrzeit, Uhrzeit/Datum/Stoppuhr, Temperatur: aktuell, Auto-Start/Stopp, Display-Beleuchtung, Höhe: Messung über Luftdruck, Manuelle Kalibrierung, Herzfrequenzmessung, Rundenfunktionen
Funktionen optional gegen Aufpreis : Trittfrequenzmessung, Computer-Auswertung
Lieferumfang : Computer, Lenkerhalter (zusätzl. für Handgelenk), HF-Gurt, Speed-Sensor
Optionales Zubehör : TF-Sensor (20 € Aufpreis (Rox 6.0 Cad)); Dockingstation für Computerauswertung (20 €)

Bewertung


Fazit:

Mit Herzfrequenzgurt und zahlreichen Höhenmessfunktionen prima ausgestattet, fehlen dem Sigma Rox 6.0 lediglich eine Roadbook-Funktion und die Anzeige der Steigungswerte. Prima ablesbares Display, logische Benutzerführung, einfache Installation.

Sigma ROX 6.0 im Vergleichstest


Sigma ROX 6.0 im Vergleich mit anderen Produkten

28.05.2015
Autor: Christian Zimek
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015