Bike-Computer im Test

Testbericht: Ciclosport CM 9.3 A

Foto: Benjamin Hahn MountainBIKE Bike-Computer Ciclosport CM 9.3 A
Der Ciclosport CM 9.3 A bietet eine umfangreiche Feature-Liste, punktet zudem mit einer runden Auswahl an optional erhältlichem Zubehör. Klar aufgebautes Menü, prima ablesbares Display. Einzig die klein geratenen Tasten sind fummelig zu bedienen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testsieger Testurteil überragend

Technische Daten des Test: Ciclosport CM 9.3 A

Preis: 140 Euro
Gewicht: 39 g
Displaygröße: 30 x 35 mm
GPS: nein
Funktionen: Geschwindigkeit: aktuell/Ø/max, Strecke Tages-km/einstellbar (Roadbook), Strecke Gesamt-km/einstellbar, Höhe: aktuell/max, Höhenmeter: bergauf/bergab, Gesamthöhenmeter: bergauf/bergab, Steigung in %: aktuell/Ø/max, Gefälle in %: aktuell/Ø/max, Fahrzeit, Uhrzeit/Datum, Temperatur: aktuell/max, Auto-Start/Stopp, Display-Beleuchtung, Höhe: Messung über Luftdruck, Manuelle Kalibrierung, Computer-Auswertung, ANT+-Protokoll
Funktionen optional gegen Aufpreis : Herzfrequenzmessung, Trittfrequenzmessung, Wattmessung (optional/inkl.)
Lieferumfang: Computer, Lenkerhalter, Speed-Sensor, USB-Dongle f. Computer-Auswertung
Optionales Zubehör: HF-Gurt (60 €), TF-Sensor (30 €), Armband (10 €), als Set (200 €), USBDockingstation (20 €)

Bewertung

Fazit

Der Ciclosport CM 9.3 A bietet eine umfangreiche Feature-Liste, punktet zudem mit einer runden Auswahl an optional erhältlichem Zubehör. Klar aufgebautes Menü, prima ablesbares Display. Einzig die klein geratenen Tasten sind fummelig zu bedienen.

28.05.2015
Autor: Christian Zimek
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015