Beleuchtung im Test

Testbericht: Lupine Piko R 4

Foto: Benjamin Hahn MountainBIKE Bike-Lampen Lampentest
Viel Licht, eine homogene Ausleuchtung und geringes Gewicht zeichnen die Lupine Piko R 4 aus. Die Akkuleistung ist ebenfalls sehr gut. Pfiffig: Rücklichtfunktion am Akku (bei Sitz am Helm sinnvoll), kabellose Lenkerfernbedienung (optional).
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testsieger Testurteil überragend

Technische Daten des Test: Lupine Piko R 4

Preis: 319 Euro
Lieferumfang: Li-Ion-Akku, Ladegerät, Helmhalter, Verlängerung, Rücklichtfunkt.
Technik/ Montage: 2 LED, 3 Stufen/Helm, Lenker (opt.), Akku am Helm fixierbar
Lichtmenge/ -stärke/ Halbwertswinkel : 871 Lumen/6703 Candela/Horiz. -10°/+10°, vert. -7°/+12°
Testurteil: Überragend (93 Punkte)

¹ bei höchster Leuchtstufe + Notlaufmodus mit schwachem Licht (optional) | ² Gesamtgewicht/Lampe inkl. Helmhalter/Akku inkl. Befestigung und Verlängerungskabel

Fazit

Viel Licht, eine homogene Ausleuchtung und geringes Gewicht zeichnen die Lupine Piko R 4 aus. Die Akkuleistung ist ebenfalls sehr gut. Pfiffig: Rücklichtfunktion am Akku (bei Sitz am Helm sinnvoll), kabellose Lenkerfernbedienung (optional).

21.01.2016
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015