Beleuchtung im Test

Testbericht: AIM Stella Aqua

AIM Stella Aqua
Foto: Benjamin Hahn
Die AIM Stella Aqua bietet eine große Lichtmenge und eine sehr lange Leuchtzeit, ohne stark abzudimmen. Doch wegen des schweren Akkus, der fummeligen Bedienung übers Kabel und der überstrahlten Lichtmitte fällt sie in der Praxis ab.
Zu den getesteten Produkten

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Technische Daten des Test: AIM Stella Aqua

Preis: 218 Euro
Lieferumfang : Li-Polymer-Akku, Ladegerät, Helm-/Lenkerhalterung
Technik/ Montage: 2 LED, 4 Stufen/Lenker, Helm, Akku am Rahmen fixierbar
Lichtmenge/ -stärke/ Halbwertswinkel : 1140 Lumen/10 600 Candela/ Horiz. -8°/+8°, vert. -8°/+8°

Fußnoten: 1 bei höchster Stufe + Notfallmodus mit schwachem Licht (optional) 2 Gesamtgewicht/Lampe inkl. Helmhalter/Akku inkl. Befestigung und Verlängerungskabel


Fazit:

Die AIM Stella Aqua bietet eine große Lichtmenge und eine sehr lange Leuchtzeit, ohne stark abzudimmen. Doch wegen des schweren Akkus, der fummeligen Bedienung übers Kabel und der überstrahlten Lichtmitte fällt sie in der Praxis ab.

AIM Stella Aqua im Vergleichstest

7 Bike-Lampen im Test Foto: Benjamin Hahn

7 Bike-Lampen im Test

Worauf gilt es beim Lampenkauf zu achten? MountainBIKE hat sieben aktuelle Helmlampen in der Praxis sowie im Labor getestet. Plus: Tipps zur Montage.


AIM Stella Aqua im Vergleich mit anderen Produkten

18.12.2014
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014